Am 26.10 stand der Lauf, der von Simracing Deutschland Veranstalteten DGTM Meisterschaft, auf Twin Ring Motegi statt.

Sebastian Car und Kai Hitschler gingen für Leipert eSports White #10 an den Start. Kai entschied sich erst am Sonntagabend dazu Sebastian zu unterstützen, da Lukas aus zeitlichen Gründen nicht mitfahren konnte.
Keiner von beiden hatte groß Erfahrung auf der Strecke. Wo würde man stehen bei dem 43Fz großen Starterfeld? Wie sieht die Pace aus? Halten die Reifen komplett? All diese Fragen konnte man nicht wirklich beantworten!

Kai fuhr im Training Zeiten der Top 10, daher entschied man, dass er auch in die Superpole geht. Er pilotierte den Audi R8 LMS GT3 auf P11 in der Quali.

Kai zur Quali: „ Naja die Runde war echt nicht perfekt, 0,5 wurden einfach liegen gelassen, aus Sorge einen Offtrack einzufangen und von ganz hinten zu starten. Aber wir nehmen es einfach Positiv und hoffen auf die Rennpace“

Der Start erfolgte ohne Probleme, und die Rennpace war auch besser als gedacht. Kai machte sich nur bisschen Sorgen über die Reifen ob sie die volle Distanz halten…… Er spulte fleißig die Runden ab ohne Probleme. Sebastian entschied dann, dass Kai das Rennen komplett durchfahren sollte (ohne Fahrerwechsel) und somit den Joker in diesem Rennen ziehen soll. Nachdem die 120L des Audis ausgeschöpft waren, kam Kai in die Box tankte sein Boliden wieder mit der nötigen Menge und fuhr wieder raus.  Selbst danach  konnte er noch die Pace gehen (die Reifen wurden nicht gewechselt) wie vor dem Stopp…..

Auf P9 liegend hat man den Vorsprung von Phoenix Racing eSport Red abgeknabbert und hing im Heck von John, er hatte wohl mehr Probleme mit den Reifen als wir. Auf dieser Strecke zu überholen ist echt schwer ohne die Brechstange auszupacken. So wartete Kai ab und hoffte einfach auf Fehler, wo er dann vorbei schlüpfen kann, aber John machte es echt nicht einfach Runde um Runde hing Kai ihm als dichter im Heck…. 4min vor Schluss passierte es endlich, zwischen T3 und T4 kam John zu weit raus und Kai konnte die Chance direkt nutzen und war somit auf P8…. Das war aber noch nicht alles, die letzte Runde hatte es nochmal in sich…. Urano eSports HUAWEI und Team RSO #198 waren wohl so stark im Zweikampf das Kai, Phoenix Racing eSport Red und Low Grip Racing Green aus dieser 2er Gruppe eine 5er Gruppe machte, man ging stellenweise in Doppel Formation nebeneinander in eine Kurve…was alles nochmal Spannend machte.  Am Ende konnten wir P8 nach Hause bringen und das war mehr als wir gedacht haben.

Kai nach dem Rennen: „Ziel des Rennens war einfach, wichtige Punkte mitzunehmen. Das wir die Top 10 erreichen bei dem Rennen hätte ich niemals gedacht. Das Setup war nicht ganz genau auf dem Punkt, und die wenigen Trainingseinheiten machten die Sache nicht besser.  Der 1 Stint war für mich einfach Reifen schonen und den Abstand irgendwie halten. Nach dem Boxenstopp, hätte ich niemals gedacht, dass ich dieselbe Pace fahren kann wie zuvor, der Zweikampf mit John war immer fair und hat richtig Spaß gemacht 😊 auch wenn ich gerne früher vorbei gekommen wäre, um die Speed des Wagens auszunutzen… Ich bin glücklich mit P8 und schauen wir, was dann in zwei Wochen geht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.