„Gentlemen, a short view back to the past…“ – wir alle kennen diese legendäre Frage aus der Formel 1 Pressekonferenz. Aber anders als der Journalist Walter Koster wollen wir den Blick nur auf die vergangenen Monate werfen.

Ende April diesen Jahres wurde es offiziell: Joker Simracing wurde ins Archiv getragen und  fortan fuhren wir unter dem Namen Leipert eSports und gingen die Partnerschaft mit der erfolgreichen Motorsportmannschaft aus Wegberg ein.

Das erste Rennen unter neuer Flagge war direkt ein Jahreshighlight. Mit einem TCR und einem GT4 ging man bei den offiziellen 24h vom Nürburgring an den Start und konnte nach nervenaufreibenden 24 Stunden beide Klassensiege für sich verbuchen. Ein mehr als gelungener Start in die neue Kooperation.

Bei den 24h Rennen von Spa konnte man einen starken zweiten Platz verbuchen, während das Schwesterauto in Führung liegend leider einen Unfall hatte aber mit viel Spaß und Durchhaltevermögen noch ins Ziel kam (P21).

Beim nächsten Klassiker, den 24h von LeMans erleidete der GTE mit unseren Simracern und Realracern leider ebenfalls einen Unfall und schied früh aus. Der LMP2 kämpfte sich nach einem Motorschaden zu Anfang des Rennens noch in die Top 10 vor.

In der DF1M Endurance Meisterschaft konnte man sich dagegen den Titel sichern. In der starken GSR-Masters sicherte man sich ein gutes Top10-Ergebnis.
Ein weiteres Highlight war die Qualifikation für die NEO-Series, wenn auch die Ergebnisse in den ersten beiden Läufen noch nicht das wahre Potential widerspiegeln.

Auch in der DGTM lief es leider nicht immer nach Plan, am Ende haken wir diese Saison als „durchwachsen“ ab.

Dagegen lief es in der vVLN ganz gut. Vor dem letzten Lauf belegt man die Plätze 3 und 4 in der TCR-Klasse, wobei man nur 0,6 Punkte Rückstand auf das zweitplatzierte Team hatte und dies im letzten Lauf noch korrigieren konnte. So stand P2 und P4 in der Klasse sowie P5 und P9 im Gesamtklassement

„Alles in allem, war es eine gute erste Saison. Leider fehlt uns immer wieder das nötige Rennglück, aber das wird auch noch kommen, da bin ich mir sicher!“ resümiert Teamchef Kai. „Fast noch wichtiger als die Ergebnisse ist für mich aber – und das ist keine Floskel – der Zusammenhalt im Team und mit den Jungs von Leipert. Wir stehen nahezu täglich im Kontakt und auch über das Simracing hinaus, sind wir zu einer guten Truppe zusammen gewachsen. Wir bedanken uns auch bei Marcel Leipert, dass er uns die Chance gibt sein Team in der virtuellen Welt zu vertreten und hoffen, dass wir diese Partnerschaft in den kommenden Jahren weiter ausbauen können.“

Derzeit laufen bereits die Planungen für 2021, um auch im nächsten Jahr unser Team in diversen virtuellen Rennen und Meisterschaften zu präsentieren.

Wir hoffen, dass alle Freunde, Bekannte, Partner und „Konkurrenten“ hatten ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr – wir sehen uns auf der Rennstrecke – das versprechen wir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.