ASTT Lauf 2 Spa

6. Juli 2021

Am Samstag fand der 2. Lauf zur ASTT statt.
Mit Marian und Kai gingen wieder für Leipert eSports die Fahrer an den Start, die das erste Rennen für sich entscheiden konnten und die Gesamtführung behaupten wollten.

Quali:
Marian setzte den Ferrari 488 GTE auf Startposition 5. Das Team war damit relativ zufrieden.
Marian sagte dazu: „Eventuell hätte ich noch auf P4 Fahren können, mehr war aber auch einfach nicht drin.“

Rennen:
Der Start verlief erst einmal ohne Probleme und in den ersten Rennrunden musste man nur einen Platz einbüßen. Dies hatte allerdings keinerlei Auswirkungen auf die Strategie. Der erste Stint verlief ingesamt sehr ruhig und ohne Vorkommnisse.
Nach etwas über eine Stunde kam Marian zum geplanten Stopp und Kai übernahm das Steuer. Wie vor dem Rennen besprochen, wurden die Reifen nicht gewechselt – im Nachhinein stellte sich dies als richtige Entscheidung heraus.

Kai kam als drittplatzierte aus der Box und fuhr relativ entspannt seine Runden. Bei Marian hingegen glühte der Taschenrechner. Man versuchte Sprit zu sparen um nicht noch einen weiteren Stopp machen zu müssen. Dies ging auch soweit auf, allerdings holte ASR Silver in Siebenmeilenstiefeln auf. Auch bedingt durch ein paar unglückliche Überrundungen musste Kai 3 Runden vor Rennende das Podium hergeben und man fuhr als guter 4. Über die Ziellinie.

Kai äußert sich nach dem Rennen: „Wir sind dennoch glücklich mit Platz 4 – das sind wichtige Punkte für die Meisterschaft. Die Überrundungen am Ende waren in der Tat etwas unglücklich, aber auch das ist Racing. Auch der ‚Hotfix“ (anm.: Update der Hersteller der Simulation) Anfang der Woche führte dazu, dass wir an unserem Setup nochmal Hand anlegen mussten und uns nicht mehr komplett darauf einstellen konnten.

Marian fasst das Rennen am Mikrofon wie folgt zusammen: „Also um vorne mitzufahren, hätten wir mehr trainieren müssen. Dennoch haben wir das Maximale rausgeholt. Der „Hotfix“ am Dienstag hat uns gezwungen, das Setup nochmal anzupassen. Wir sind dennoch glücklich mit Platz 4 und hoffen einfach im nächsten Rennen, wieder um den Sieg fahren zu können.

Der nächste Lauf der ASTT findet am 4. September auf Road America statt.